Seminardetails

Online-Paket: Abnahme, Abrechnung, Rechnungsprüfung I - III3 Bausteine zum Vorteilspreis buchbar

3 Online-Lerneinheiten - 1 attraktives Paket

Stellen Sie Ihr individuelles Online-Seminarpaket - bestehend aus 3 Lernbausteinen I - III - zusammen. Dabei können Sie zu jedem Thema den Termin frei wählen, so wie es Ihnen persönlich am besten passt. Zudem haben Sie einen Preisvorteil gegenüber der Einzelbuchung!

EXTRA: Kostenlos im Paket enthalten ist außerdem ein Premium-Zugang für 2 Monate für BauMap-Online.de. Mit der stets aktualisierten, digitalen Landkarte des Bau- und Architektenrech stehen Ihnen über 140 Mustertexte zur Planungs- und Bauabwicklung 24h zur Verfügung. Damit Sie immer und überall wissen, was aktuelles BauRECHT ist!



Baustein I:

Grundlagen, Voraussetzungen und Formen der Bauabnahme

I. Welche Rechtsfolgen hat die Abnahme und wer nimmt ab?

  1. Was folgt aus dem Ende des Erfüllungsstadiums?
  2. Wann beginnt die Gewährleistung?
  3. Welche Bedeutung hat die Umkehr der Beweislast?
  4. Was bedeutet Gefahrtragung?
  5. Wann wird die Schlussrechnung fällig?
  6. Wer erklärt die Abnahme der Bauleistung?

II. Wann ist die Bauleistung abnahmereif?

  1. Wann muss abgenommen werden?
  2. Wann ist die Abnahme zu verweigern?
  3. Was ist ein wesentlicher Mangel?
  4. Kann ein optischer Mangel wesentlich sein?
  5. Was ist, wenn eine Fülle geringfügiger Mängel vorliegt, die einzeln betrachtet nicht gravierend sind?
  6. Was ist, wenn nur die Dokumentation fehlt?

III. Welche Formen der Abnahme sind möglich?

  1. Welche Besonderheiten bestehen bei der förmlichen Abnahme?
    1. Muss der Planer beim Abnahmetermin anwesend sein?
    2. Wer führt das Abnahmeprotokoll?
    3. Was muss zwingend in das Abnahmeprotokoll aufgenommen werden?
    4. Muss der Auftragnehmer anwesend sein?
    5. Welche Bedeutung hat der Vertragsstrafenvorbehalt bei der Abnahme?
    6. Wie und warum muss ein Mangelvorbehalt erklärt werden?
  2. Wie findet eine fiktive Abnahme statt?
  3. Wie kann eine fiktive Abnahme verhindert werden?
  4. Was ist Abnahme durch schlüssiges Verhalten?
  5. Wann sind Teilabnahmen möglich?

Baustein II:

Grundlagen der Schluss- und Abschlagsrechnung; Prüffähigkeit und Richtigkeit der Rechnung

I.Grundlagen und Besonderheiten der Schlussrechnung;

  1. Wann wird die Schlussrechnung fällig?
  2. Was ist, wenn der AN nicht schlussrechnet?
  3. Welche Rechte hat der AN, wenn der AG nicht zahlt?

II.Besonderheiten bei Abschlagszahlungen

  1. Wann können Abschlagszahlungen nach VOB/B und BGB verlangt werden?
  2. Wann sind Abschlagszahlungen fällig?
  3. Welche Rechte hat der AN, wenn der AG nicht zahlt?
  4. Liegt in der Zahlung einer Abschlagsrechnung ein Anerkenntnis?
  5. Kann eine Abschlagsrechnung noch nach Fertigstellung geltend gemacht werden?

III. Prüffähigkeit der Rechnung

  1. Wann ist eine Rechnung prüffähig?
  2. Ist ein Aufmaß für die Prüffähigkeit erforderlich?
  3. Wie wirkt die Prüffähigkeit auf das Entstehen der Werklohnforderung?
  4. Innerhalb welcher Frist muss die fehlende Prüffähigkeit beanstandet werden?
  5. Wie lange sind inhaltliche Einwendungen gegen die Schlussrechnung möglich?
  6. Wann beginnt die Verjährung der Schlussrechnungsforderung?
  7. Innerhalb welcher Frist tritt Verjährung ein?

IV.Richtigkeit der Rechnung

  1. Wie wirken sich Mängel auf die Rechnungsprüfung aus?
  2. Wie sind Nachlässe und Sicherheiten zu berücksichtigen?
  3. Wann ist Skontoabzug zulässig?
  4. Ist das gemeinsame Aufmaß Pflicht?
  5. Wer trägt die Beweislast für die Richtigkeit der abgerechneten Mengen und Massen?
  6. Welche rechtliche Bedeutung hat das gemeinsame Aufmaß?
  7. Was ist zu tun, wenn durch den laufenden Baufortschritt eine nachträgliche Aufmaßfeststellung nicht mehr möglich sind?

Baustein III:

Rechnungsprüfung, Schlusszahlung, Stundenlohn, Kündigungsabrechnung

I. Verfahrens- und Abwicklungsfragen bei der Rechnungsprüfung

  1. Welche Bedeutung hat der Prüfvermerk des Planers (Rechnungsprüfers)?
  2. Wer erhält die geprüfte Rechnung?
  3. Muss der Rechnungsprüfer auch zugunsten des AN prüfen?
  4. Muss bei etwaigen Kürzungen für den Vorsteuerabzug eine neue Rechnung ausgestellt werden?

II. Folgen fehlerhafter Rechnungsprüfung

  1. Muss der Planer Überzahlungen ausgleichen?
  2. Haftet der Planer auch, wenn ein Rückzahlungsanspruch gegen den AN besteht?

III. Welche Wirkungen hat eine VOB-Schlusszahlung?

  1. Wann können trotz Schlussrechnung Nachforderungen gestellt werden?
  2. Welche Wirkungen hat eine Schlusszahlung?
  3. Wie ist eine Schlusszahlung zu leisten?

IV.Stundenlohnarbeiten

  1. Ist eine ausdrückliche Vereinbarung notwendig?
  2. Reicht die LV-Bedarfsposition?
  3. Kann "Unvorhergesehenes" über Stundenlohn abgerechnet werden?
  4. Welche Wirkung haben unterzeichnete Rapportzettel?
  5. Ist der Planer im Rahmen der Bauüberwachung berechtigt, Stundenlohnarbeiten anzuordnen?

V. Kündigungsabrechnung beim Bauvertrag

  1. Wie wird bei freier AG-Kündigung abgerechnet?
  2. Was sind die Folgen einer Insolvenzkündigung?
  3. Wie wird bei AG-Kündigung aus wichtigem Grund abgerechnet?
  4. Welche Ansprüche bestehen bei einer AN-Kündigung aus wichtigem Grund?

Fortbildungs- oder Anerkennungspunkte: Für absolvierte Seminare aus unserem Weiterbildungsprogramm erhalten Sie anrechenbare Punkte für viele Kammern.

Technik: Das Online-Training ist live und interaktiv. Sie nehmen von Ihrem gewünschten Ort aus an Ihrem Endgerät teil. Sie benötigen lediglich eine stabile Internetverbindung. Zeitnah vor dem Training erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Zugangslink.

Als Hotliner steht Ihnen ein Präsenz-Ganztagsseminar oder alternativ ein Onlineseminar-Paket, bestehend aus 3 Online-Bausteinen eines Themas, pro Halbjahr zu. Das berücksichtigen wir automatisch bei der Rechnungsstellung.




Qualifizierte Fortbildung in unseren Baurecht Seminaren

Ganz gleich, für welches unserer Baurecht Seminare Sie sich entscheiden: Unsere Referenten sind allesamt schwerpunktmäßig auf dem Gebiet des Bau- und Architektenrechts tätig und vermitteln ihr Wissen in einfacher und verständlicher Weise anhand praxisrelevanter Beispiele. Die vermittelten Themen sind vielfältig: Vom Seminar Ausschreibung von Bauleistunen bis hin zum VOB Seminar finden Sie alles, was bei der Abwicklung einer Baumaßnahme rechtlich relavant ist.

 

Werden Sie der Baurechtsexperte in Ihrem Planungsbüro!

Durch die systematische Zusammenstellung der in der Praxis relevanten Themen versetzt Sie die Bauakademie Dr. Koch in die Lage, die Baumaßnahmen Ihres Planungsbüros auch in rechtlicher Hinsicht optimal zu betreuen. Die Bewertung rechtlicher Fragestellungen und vor allem die richtigen Reaktionen werden einen echten Mehrwert vermitteln. Sie sind die zentrale Ansprechperson für Rechtsfragen ihrer Kolleginnen und Kollegen und können mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Materialien sogar selbst Baurecht Seminare im Büro halten, beispielsweise in einem VOB Seminar. Werden Sie Qualitätsmanager Baurecht mit zertifiziertem Abschluss.

 

Baurecht in Präsenz-, Online- und Inhouse-Seminaren

Auch die Wege, auf denen Sie zu den Baurecht Seminaren gelangen, sind vielfältig. Neben den klassischen Präsenzveranstaltungen bietet die Bauakademie Dr. Koch sämtliche Themen auch in Online-Seminaren an. Oder wollen Sie es ganz individuell? Dann gestalten wir IHR Seminar als Inhouse-Schulung, nach Ihrer Wahl als Präsenz- oder Onlineveranstaltung. Spezielle Themen wie beispielsweise VOB-Seminare, Schulungen zum Neuen Bauvertragsrecht oder der HOAI 2021 sind ebenso möglich wie die „Klassiker“ der bauakademie Dr. Koch.

 

VOB Seminare

In beinahe allen Seminaren ist die VOB ein Thema. Im Seminar Ausschreibung & Vergabe von Bauleistungen ist es der Teil A der VOB, der einen Schwerpunkt bildet. In allen anderen für Baupraktiker entwickelten Baurecht Seminaren befassen wir uns – passend zum jeweiligen Thema – mit der VOB Teil B. Sie ist nach wie vor ein wichtiger Baustein in der Vertragsgestaltung und für eine geordnete Abwicklung einer Baumaßnahme unabdingbar. Daher behandeln wir die VOB ebenso in den Seminaren

  • Bauüberwachung mit System - gezielt Haftungsrisiken ausschließen
  • Bauzeit Verzug Behinderung - Umgang mit gestörtem Planungs- und Bauablauf
  • Nachtragsmanagement am Bau - Nachträge verhindern, Baukosten einhalten
  • Abnahme, Abrechnung, Rechnungsprüfung - Abschluss der Baumaßnahme

Somit ist also jedes Thema mit einem VOB Seminar verbunden und vermittelt das richtige Verständnis der Regelungen und vor allem ihrer Anwendung.